home >
NEWSLETTER KONTAKT/IMPRESSUM SITEMAP
Web
  
        BILDENDE KUNST
        AKTUELLE AUSSTELLUNGEN
        KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER
         
         
        MUSEEN
        MUSEUM RITTER WALDENBUCH
        MUSEUM IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        KUNSTHALLE TÜBINGEN
        KUNSTHALLE KARLSRUHE
        KUNSTHALLE BADEN-BADEN
        STIFTUNG FÜR KONKRETE KUNST REUTLINGEN
        ZKM KARLSRUHE
        KUNST BEI WÜRTH
        STAATSGALERIE STUTTGART
         
        STÄDTISCHE GALERIEN
        STÄDTISCHE GALERIE KARLSRUHE
        GALERIE IM PREDIGER SCHW. GMÜND
        FRUCHTHALLE RASTATT
        STÄDTISCHE GALERIE BÖBLINGEN
        STÄDTISCHE GALERIE OSTFILDERN
        VILLA STRECCIUS LANDAU
        KUNSTMUSEUM RAVENSBURG
        STGA. BIETIGHEIM-BISSINGEN
         
        PRIVATE UND GEMEINNÜTZIGE KUNSTINSTITUTIONENN
        GALERIE ARTLANTIS STUTTGART
        GEDOK KARLSRUHE
        KUNST BEI LHM
        Rheinland-Pfalz
        KUNSTVREIN VILLA STRECCIUS e.V.
        SÜDPFÄLZISCHE KUNSTGILDE e.V.
 
       KULTURREDAKTION
        KünstlerInnen-Porträts
       Harald Schwiers
       Prof. Uli Rothfuss
       Jürgen Linde und Dietmar Zankel
       Zeitgeist?? AF und JL
         
       Viola Eigenbrodt
       Dr. Thorsten Stegemann
         
        KUNSTPORTAL-BW-KUNSTSHOP
        
Kulturtipps von Uli Rothfuss in der Virtuellen Kulturregion: Buchtipp der Woche

Kulturtipps von Uli Rothfuss in der Virtuellen Kulturregion

Den Islam besser verstehen.
Die Blaue Aubergine von Miral al-Tahawi

Szenen eines Lebens im modernen Ägypten: Der neue Roman "Die blaue Aubergine" von Miral al-Tahawi kann auch den westlichen Leser ob der Offenheit des Umgangs mit Themen des ägyptischen "Innenlebens" erstaunen. Die Autorin Miral al-Tahawi hat denn auch mit diesem Roman von höchsten Kritikerlob - sie erhielt als erste Frau den renommierten, staatlichen Förderpreis für Literatur zuerkannt - bis zu verletzender Häme alles durchlebt: Teile der ägyptischen Öffentlichkeit reagierten geradezu schockiert über die Literarisierung intimer Bekenntnisse oder über die Erfahrungen der Protagonistin des Romans in islamistischen Kreisen.
Die Autorin Miral al-Tahawi geht auch in ihrem zweiten (nach "Das Zelt", ebenfalls im Unions-Verlag, Zürich 2001) Roman weg von der konventionellen Erzählform. Sie erzählt geradezu szenisch, im Kamera-Blickwinkel, aber nicht banalisierend. Sie hat den genauen, den durchdringenden Blick, sie kritisiert, sie seziert die Gesellschaft und fühlt sich ihr dennoch zugehörig. Diese Mischung verursacht einen seltsamen Sog, aus dem sich der Leser kaum befreien kann.
Der Roman handelt von den Wandlungen der Hauptperson, von ihrer Orientierung weg von islamistisch geprägten Kreisen, von der Enttäuschung über Ideologien, von der neuen Orientierung in dieser Haltung des einzig auf sich Gestelltseins. Wer den Islam besser verstehen will, sollte unbedingt dieses Buch lesen.

Miral al-Tahawi: Die blaue Aubergine. Roman. geb., 180 S., Unions-Verlag,
Zürich 2002

bei amazon.de bestellen

zurück zur Übersicht bitte


Seite weiter empfehlen
KOOPERATIONS-
PARTNER:
 
 kunstportal-bw-
  DIENSTLEISTUNGEN
 AKTUELLES

the scars of our hearts
Teil 2 des kunstportal-bw-Porträts über Anja Kniebühler.

Kunst geht weiter.
Analoges Kulturleben steht still - Internet ist die Öffentlichkeit

Highlights der Woche | kunstportal Relaunch !
KW 18/ 2020: 27.04. - 03.05.2020

Werben für Kunst-Ausstellungen im kunstportal-bw
Unser Angebot